Red Hand Day: Gegen den Einsatz von Kindersoldaten!

Anlässlich der von Unicef Sauerland ausgerufenen Aktion „Gib deinen roten Handabdruck“  informierten wir, die Klasse 7a, uns am 5. Februar über das Schicksal von über 250 000 Kindern und Jugendlichen, die in vielen Ländern der Erde als Kindersoldaten in Kriegen und bewaffneten Konflikten eingesetzt werden.
Wir bereiteten uns an diesem Vormittag auf den internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten vor. Jedes Jahr am 12. Februar organisiert das „Deutsche Bündnis Kindersoldaten“, dem auch Unicef angehört, eine Protestaktion. Dabei werden rote Handabdrücke gesammelt und an Politiker übergeben. So sind in den letzten Jahren schon über 450 000 rote Handabdrücke in mehr als 50 Ländern gesammelt worden.

Ab sofort zählen auch unsere Stimmen dazu!

Bei einer gemeinsamen Aktion im Klassenraum hatten wir viel Spaß dabei, unsere Hände mit roter Farbe zu bestreichen und auf ein langes Banner zu drücken. Einige Schüler waren auch sehr kreativ und gestalteten aus ihren Handabdrücken z .B. Herzen oder Friedenstauben.

Unsere Botschaft übergaben wir mit unserer Klassenlehrerin, Frau Humpert, am 16.02.2018 dem Regierungspräsidenten Herrn Vogel. Dafür machten wir einen Ausflug zur Bezirksregierung. Herr Vogel nahm sich Zeit für unser Anliegen und versprach, das Banner in der Bezirksregierung aufzuhängen.

Wir sind stolz darauf, dass jetzt auch unsere Stimmen zählen und von der Politik hier vor Ort beachtet wurden. Unsere Aktion soll die Öffentlichkeit und alle Politiker daran erinnern, dass in Zukunft noch mehr gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten getan werden muss.

Mehr Informationen über den Red Hand Day finden Sie unter folgendem Link.

 

Lennart Fuß und Paul Havestadt, Klasse 7a

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok