• Home
  • Offener Ganztag
  • Cafeteria

Cafeteria

Wie alles Begann

Es begann in aller Bescheidenheit: Hühnersuppe, belegte Brötchen und Teilchen vom Bäcker. Denn mit dem Start unseres offenen Ganztags musste auch eine Cafeteria her, um den Schülern ein Verpflegungsangebot in der Schule machen zu können. Es war ein längerer Entwicklungsprozess, denn niemand wusste, welche Fülle von Aspekten zu berücksichtigen war.

Der Förderverein als Träger des offenen Ganztags entschied sich dankenswerterweise,  auch die Trägerschaft der Cafeteria zu übernehmen. In zwei größeren Schüben konnten die Räumlichkeiten erweitert und das Mobiliar angeschafft werden. Häufige Besuche von Delegationen anderer Schulen stellten unter Beweis, dass unser Konzept mit Interesse wahrgenommen wurde.

Da nicht genügend ehrenamtliche Kräfte zur Verfügung stehen, muss die Cafeteria als Wirtschaftsbetrieb geführt werden; zur Zeit sind vier Damen angestellt, die zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern den Laden in Schwung halten und auch dem Ansturm in den Pausen standhalten.

Für die Angebote und die Essensausgabe wurde ein Thekenbereich eingerichtet; Herd, Backofen, Garer usw. sind vorhanden; Vieles wird auch vor Ort frisch angerichtet. Neben einer warmen Hauptmahlzeit wird alternativ ein Imbiss zur Mittagszeit angeboten; Salatteller können bestellt werden (sie werden aus frischen Produkten vor Ort hergestellt); es gibt frisch belegte Brötchen, Milchprodukte, Obst, Getränke und auch jene Dinge, die Schülern sonst am Herzen liegen. Seit letztem Jahr ist ein Kaffee-Vollautomat in Betrieb gegangen, der rege genutzt wird.

  • Die warme Hauptmahlzeit sollte bis Ende der ersten großen Pause vorbestellt werden.
  • Ein Menüplan wird auf der Homepage veröffentlicht und hängt in der Cafeteria aus.
  • Die Öffnungszeiten sind von 8.15 – 14.oo Uhr.
  • Die Cafeteria kann auch genutzt werden von Oberstufenschülern zum Aufenthalt in Freistunden

Dr. Helmut Mauermann,  Maria Harder-Scheib

Infos zum Ablauf der Bestellungen:

Sehr geehrte Eltern,
aufgrund der geringen Nachfrage werden die blauen Wertmünzen für das Mittagessen nicht mehr angeboten. Bereits gekaufte blaue Wertmünzen können selbstverständlich weiter eingelöst werden. Wer ein Mittagessen haben möchte, muss es an dem Tag morgens bis zur ersten großen Pause vorbestellen und bezahlen, er erhält dann eine Papierwertmarke, die er mittags beim Abholen abgibt.