• Home
  • Schullaufbahn
  • Mittelstufe

Mittelstufe

Der Mittelstufe als Bindeglied zwischen Erprobungsstufe und Oberstufe kommt eine besondere Bedeutung zu. Als Kinder treten die Schülerinnen und Schüler in die Mittelstufe ein und als Jugendliche verlassen sie sie wieder  mit der Versetzung in die Oberstufe. In dieser Zeit durchlaufen sie eine der wichtigsten Lebensphasen: den Weg zum Erwachsenwerden. Es findet eine Persönlichkeitsentwicklung statt, die auch zu einer Verlagerung der Sozialisation auf Bereiche außerhalb von Familie und Schule führt. Zunehmend entwickeln die Jugendlichen eigene Standpunkte und Wege, werden selbstbewusster und unabhängiger. Die pädagogische Herausforderung für Eltern und Lehrer ist in diesen Jahrgangsstufen daher besonders groß.

Die Laufbahn der Schülerinnen und Schüler wird daher von der Mittelstufenkoordination konsequent begleitet; sie berät Eltern, Schüler und Klassenlehrer in Konferenzen oder Laufbahnberatungen. Zu Beginn eines jeden Schuljahrs gibt es für die Eltern eine Information über die Besonderheiten der jeweiligen Jahrgangsstufe.

Im Rahmen des G8 – Zugs umfasst die Mittelstufe die Jahrgänge 7 bis 9. Mit der Wiedereinführung von G9 wird die Mittelstufe wieder die Jahrgänge 7 bis 10 umfassen.

Der Wahlpflichtbereich I

Eine zweite Fremdsprache (Wahlpflichtbereich I) gehört zu den typischen Merkmalen einer gymnasialen Laufbahn. In G8 beginnen die Schüler in der Klasse 6 wahlweise mit Französisch oder Latein. In G9 wird der Start der 2. FS in die Klasse 7 verlegt.

Die Anwahl wird von der Schule vorbereitet, indem Lehrer die neuen Fächer, ihre Methodik und Didaktik den Schüler in den Klassen vorstellen. Ein Eltern- und Schülerbrief mit den inhaltlichen Argumenten der Fächer soll eine überlegte Auswahl erleichtern. Für individuelle Fragen stehen Klassenlehrer und Mittelstufenkoordination zur Verfügung.

Zur Persönlichkeitsentwicklung eines jungen Menschen gehört auch die Frage nach eigenen Interessen und Begabungen. In diesem Zusammenhang ist die Anwahl eines weiteren Wahlfachs zur Klasse 8 (G8) bzw. Klasse 9 (G9) zu sehen.

Der Wahlpflichtbereich II

Das Angebot im Wahlpflichtbereich II wurde zum Schuljahr 2017/18 überarbeitet. Der Unterricht im Wahlpflichtbereich II findet in dreistündigen Kursen statt, die sich aus allen Klassen eines Jahrgangs zusammensetzen. Die tatsächliche Einrichtung der Kurse hängt von den Wünschen ab, die die Schülerinnen und Schüler abgeben. Die folgenden Kurse zur Auswahl (für nähere Informationen bitte jeweils die Fächer anklicken):

VERA 8

Über welche Kompetenzen verfügen Schüler der Mittelstufe in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik? Diese Frage soll auch durch die Teilnahme an den Lernstandserhebungen in der Klasse 8 beantwortet werden.

Alle Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 nehmen obligatorisch an den Vergleichsarbeiten teil, die vom Landesinstitut für Schulentwicklung in Berlin erstellt und ausgewertet werden. Weitere Informationen zur Konzeption finden Sie auf den Seiten des Landesinstituts.

Die Termine für die Lernstandserhebungen 2018:

  • Deutsch (Schwerpunkte: Sprachgebrauch; Lesen): Freitag, 23. Februar 2018
  • Englisch (Schwerpunkte: Hörverstehen; Leseverstehen): Dienstag, 27. Februar 2018
  • Mathematik: Donnerstag, 1. März 2018

Die Schüler werden durch die Fachbereiche auf die Aufgabenformate vorbereitet, die sich von herkömmlichen Klassenarbeiten unterscheiden. Mit einem individuellen Auswertungsbogen kann der Schüler sehen, welche Kompetenzen er beherrscht auch im Vergleich zu seinen Klassenkameraden. Die Ergebnisse werden nicht bewertet. Eine ausführliche Evaluation kann aber zu Konsequenzen, z.B. besonderen Fördermaßnahmen führen.

Zentrale Prüfungen

Mit der Rückkehr zu G9 werden auch die zentralen Prüfungen wieder an den Gymnasien durchgeführt. Diese finden am Ende der Klasse 10 statt, die Aufgaben werden zentral vorgegeben; die Teilnahme ist verpflichtend. Die Ergebnisse fließen in die Endnoten ein.

Individuelle Förderung

  • Im Rahmen des G9 – Zuges wird es voraussichtlich wieder die Möglichkeit geben, dass begabte Schüler ein Jahr überspringen können. Eine Absprungstelle könnte die Klasse 9 sein. Näheres wird noch geklärt.
  • Weitere Fördermöglichkeiten sind Förderpläne und Lern- und Förderempfehlungen durch die Fachlehrer. Förderpläne gibt es nach Defiziten im Halbjahreszeugnis, die Lern- und Förderempfehlungen werden nach den Warnungskonferenzen erstellt.
  • Außerunterrichtlich gibt es Teilnahmemöglichkeiten an den vielfältigen Angeboten des offenen Ganztags.

Voraussetzungen und Regelung von Auslandsaufenthalten in der Einführungsphase

Auslandsaufenthalte müssen in der Klasse 9 (in G 9 in der Klasse 10) beantragt werden. Ansprechpartner ist die Mittelstufenkoordination. Die Genehmigung wird für einen Aufenthalt im Zeitrahmen der Einführungsphase erteilt. Voraussetzung ist ein gutes Notenbild. Eine Vorversetzung in die Qualifikationsphase ist unter Umständen möglich. Teilnehmer an Lateinkursen mit dem Ziel Latinum bedürfen einer besonderen Beratung.

Klassenfahrten

Eine viertägige Klassenfahrt findet am Ende der Klasse 8 statt. Ein beliebtes Ziel in den letzten Jahren waren z.B. Hamburg und Köln. Mit der Rückkehr zu G 9 ist das Fahrtenprogramm wieder neu zu ordnen. Möglicherweise wird es wieder die traditionelle einwöchige Abschlussfahrt am Ende der Mittelstufe (dann Klasse 10) geben.

Abschlüsse

Am Ende der Mittelstufe werden die ersten Abschlüsse vergeben. Nach der Klasse 9 gibt es den vergleichbaren Hauptschulabschluss nach Kl. 9 automatisch mit der Versetzung; nicht versetzte Schüler können unter bestimmten Umständen diesen Abschluss ebenfalls erhalten.

In G8 wird am Ende der Klasse 9 auch die Anwartschaft für den mittleren Schulabschluss FOS (Fachoberschulreife) erworben;  am Ende der Einführungsphase (EF) wird der Abschluss offiziell bescheinigt.

In G9 wird die Klasse 10 wieder zur Mittelstufe gehören; somit wird die FOS wieder am Ende der Mittelstufe vergeben, entsprechend der zehnjährigen Schulpflicht. Im Falle einer Nichtversetzung kann der Schüler unter Umständen den vergleichbaren Hauptschulabschluss nach Klasse 10 erwerben.

Dr. Helmut Mauermann, StD i.E.
(Mittelstufenkoordinator und Projektbetreuer „Offener Ganztag“)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.