Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum wird zweiwöchig in der Jahrgangsstufe 10 (EF) durchgeführt und ist ein zentraler Faktor der Studien- und Berufswahlvorbereitung an unserer Schule. Organisation, Durchführung und Evaluation basieren auf dem KuMi-Runderlass vom 19.11.1985, den Empfehlungen der Landeselternschaft 12/1994 sowie dem Beschluss der Schulkonferenzen vom 24.10.1995 und 26.10.1999. Schüler/innen, die von anderen Schulformen kommend bereits ein Betriebspraktikum absolviert haben, wird während der zwei Wochen im Februar eine Alternative in Form eines angeleitet selbstständigen Gruppenlernens in den Kernfächern angeboten.

Jede/r Schüler/in führt also mindestens ein verpflichtendes Betriebspraktikum durch, -  warum? Es geht darum den Übergang von der Schule an eine Hochschule oder in eine Ausbildung nach dem Abitur möglichst bewusst und reflektiert zu planen, zu optimieren und so zu einer gelingenden Lebensplanung beizutragen. Im praktischen Lernen innerhalb eines bewusst ausgewählten Berufes und Betriebes erfährt der/die Schüler/in Antworten auf die zentralen Fragen: Was will ich? / Was soll ich? / Was kann ich?

Sich einen Praktikumsplatz selbst zu beschaffen ist Teil dieses praxisorientierten Lernprozesses. Mit Hilfe einer inhaltlich schlüssigen und formal korrekten schriftlichen Bewerbungsmappe, zunehmend auch digital, bewerben sich die Praktikant/innen im regionalen Umkreis des HSK, MK, SO und in begründeten Fällen nach Rücksprache mit der Schule auch bundesweit. Während des Betriebspraktikums besucht ein/e Betreuungslehrer/in  den/die Schüler/in im Betrieb, um schließlich aufgrund dessen sowie der Korrektur der Bewerbungsmappe und einer zu erstellenden Betriebsmappe den Erfolg des Praktikums auf dem Sommerzeugnis der EF bewerten zu können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok