Speech Contest der Jahrgangsstufe Q1 begeisterte das Publikum

In Anlehnung an amerikanische Bürgerrechtler wie Martin Luther King und Präsidenten wie Abraham Lincoln und Barack Obama, die sich gegen Unterdrückung und für soziale Gerechtigkeit eingesetzt und Großes bewirkt haben, verfassten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 eigene, sehr persönliche Reden. 
Viel zu selten wird SchülerInnen eine Bühne geboten, ihre Wünsche, Hoffnungen und Träume vorzutragen. Viel zu selten wird ihnen die Möglichkeit geboten, gehört zu werden. Aus diesem Grund veranstalteten wir am 08.10. einen Speech Contest, bei welchem die Lernenden zunächst in ihren Englischkursen eine Vorauswahl an Rednerinnen und Rednern getroffen haben, die schließlich im Forum ihre Reden vor circa 60 SchülerInnen der Q1 performt haben. Auch Lehrende und weitere Lernende hörten interessiert zu.
Es zeigte sich, dass den Vortragenden besonders Themen wie Sexismus, Feminismus, Akzeptanz und Toleranz aller Menschen sowie die Angst vor einer sich wiederholenden Geschichte am Herzen liegen. Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer lieferten sehr berührende, persönliche und zum Nachdenken anregende Reden ab. Alle Teilnehmenden wurden mit großem Applaus vom Publikum für ihren Mut aufzustehen und ihre Stimme zu erheben, was sie bewegt und was sie sich für sich, ihre Mitmenschen und für die Gesellschaft wünschen, belohnt. 

Ihr könnt sehr stolz auf euch sein! And always remember: „What‘s the point of having a voice if you‘re gonna be silent?“ (The Hate u give, Angie Thomas).

Alle Interessierten finden anbei die Siegerrede von Janka Polachowski. Viel Spaß beim Lesen!

(Melanie Blome und Lisa Hölzel, Englischlehrerinnen)

Siegerrede von Janka Polachowski:

 A week ago at the dinner table, I’ve got told that feminism is overrated. That women do not need as much protection anymore:
But tell me, if they do not need more protection, how is it possible that one out of five women has experienced attempted or completed rape – if 51 % of their offenders were intimate partners. People they have trusted! How come that we don’t need help, if 97% of all women all around the world have been sexually harassed? Mostly starting between the age of 11-17 years- Minors!

But what even is sexual harassment? The definition says it’s “illegal behavior towards a person hat can cause emotional or mental harm”. It can be verbal: like some creep driving by and “complementing” your body. Sexualizing it in public and straight up assaulting you. It can be physical: Any kind of sexual touch that was made without your consent! That even though we say it’s fine – has a huge impact on our mental health. Indeed more than 50 % of all victims suffer from PTSD: Post causing depression, self-harm, eating disorders and even suicide.

But those are just the statistics, only the reported cases. Many victims don’t report, they are too scared. But why – why are they scared? They did nothing wrong. YET they get asked questions like:

 Did you say “no”?

Did you fight back?



Did you wear something sexual?

 It’s always what did you do, what did you as a victim do? And that what scares mostly women, thinking they’re the problem. Though how could they think differently, if the seeds for this mindset gets already planted since the beginning of school? Where little girls get dress-coded for showing too much skin. Where we dress too “provocative”. But what? Tell me what do we provoke? Oh, we provoke the teachers and other students so that they can’t focus on their studies? Well, then maybe the problem is not how WE dress, but how THEY think. An example: The first time I’ve got dress-coded was in elementary. I was SIX and my skirt apparently too short. So obviously I was provoking something with my six years old underdeveloped body, right?

Telling women at such an age that they need to change, that they are the problem – leads them to still thinking the same way after ages – after being sexual harassed. It makes them feel, as if it’s their fault, for not dressing or acting the right way.

But in the end people really are right: Some things need to change. However, it is not my outfit or the way I act, it’s society.


Aktuelle Nachrichten

Vorstellung von Herrn Schneider

Mein Name ist Simon Schneider und ich unterstütze in diesem Schuljahr das Mariengymnasium in den Fächern Sport und Englisch.
Meine Heimat liegt nördlich vom Möhnesee. Nach meinem Studium in Essen und zwei Auslandsaufenthalten freue ich mich nun wieder zurück in diese Richtung zu kommen. Wenn ich nicht gerade Unterricht vorbereite, findet man mich entweder mit einem Buch, in der Natur oder beim Sport, und am Wochenende gegebenenfalls auch mal vor dem Fernseher beim Anfeuern der Schwarz-Gelben. Ein guter Film kann mich aber ebenso mitreißen.
Weiterlesen



Vorstellung von Frau Wortmann

Liebe Schulgemeinde,
mein Name ist Michelle Wortmann, ich bin 26 Jahre alt und unterrichte seit Beginn dieses Schuljahres am Mariengymnasium die Fächer Mathematik und katholische Religionslehre.
Das Mariengymnasium ist mir nicht ganz fremd, da ich hier zur Schule gegangen bin und mein Abitur gemacht habe. Danach habe ich in Dortmund studiert und mein Referendariat am St.-Ursula-Gymnasium in Neheim absolviert.
Weiterlesen



Offener Ganztag

Seit dem ersten Schultag ist es möglich, am Silentium teilzunehmen. Weiterhin gibt es auch in diesem Schuljahr ein vielseitiges und interessantes AG-Angebot.

Einen aktuellen Überblick über den offenen Ganztag erhalten Sie über folgenden Link:

Infobroschüre

Anmeldungen können über das folgende Formular erfolgen:

Anmeldeformular

Ansprechpartner bei Fragen zum offenen Ganztag ist Herr Dr. Mauermann.

Stellenausschreibung - Schulsozialarbeit

Sehr geehrte Schulgemeinschaft,

wir bitten Sie freundlich darum, folgende Stellenausschreibung für die Schulsozialarbeit am Mariengymnasium Arnsberg zu beachten:

Stellenausschreibung

Quellen des Lebens und des Glaubens entdecken - Domwallfahrten der vom Erzbistum Paderborn getragenen Schulen führten an zwei Tagen 3.000 Lernende und Lehrende nach Paderborn

Paderborn (pdp). 3.000 wallfahrende Schülerinnen und Schüler von sechzehn an der „Domwallfahrt“ teilnehmenden Schulen in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn strömten am Mittwoch und Donnerstag, 22. und 23. Juni, durch die Bischofsstadt an der Pader und füllten den Paderborner Dom bis auf den letzten Platz. Aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen beiden Jahren gab es 2022 eine Doppel-Ausgabe der traditionellen Domwallfahrt. An der zehnten und elften Auflage nahmen diesmal ältere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften sowie ihren Schulseelsorgern teil, die in den vergangenen Jahren nicht nach Paderborn kommen konnten.
Weiterlesen



Besuch aus Uganda - eine Schulpartnerschaft lebt von persönlichen Kontakten

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause war am 22. Juni 2022 endlich wieder Besuch aus Uganda am Mariengymnasium möglich. Der Schulleiter unserer Partnerschule in Uganda, Dr. Rogers Beriija, berichtete den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 und 6 über das Leben an der ugandischen St. Andrea Kaahwa Comprehensive. Schools. Mit Interesse lauschten die Schülerinnen und Schüler dem eloquenten Ugander, als er über die Besonderheiten von Schule im fernen Uganda berichtete. Verpflichtende Schuluniformen, die genau kennzeichnen, in welchem Jahrgang die Schüler sind oder die Pflicht die Haare aus hygienischen Gründen an der Schule kurz geschnitten tragen zu müssen, sorgten für Erstaunen, zumal diese Regel auch für Mädchen gilt.
Weiterlesen



Exkursion der Jahrgangsstufe 6 nach Xanten

Am Donnerstag, den 23.06.2022, sind wir, die Jahrgangsstufe 6 des Mariengymnasiums, nach Xanten gefahren, um uns über die Lebensweise im alten Rom zu informieren. Wir wurden morgens von einem Doppeldecker-Bus abgeholt. Insgesamt waren wir 68 Schüler und drei Begleitpersonen (Herr Kirschner, Frau Bauhaus und Frau Eickhoff). Die Fahrt hat 2 Stunden und 15 Minuten gedauert, aber es war nie langweilig, denn die Aussicht war toll! Am schönsten war allerdings, dass wir gemeinsam gesungen haben, was sehr viel Spaß gemacht hat.
So gegen 10.15 Uhr waren wir am Ziel und wir erreichten den archäologischen Park in Xanten, ein riesiges Freilichtmuseum, wo eine detaillierte Vorstellung vom Leben in der römischen Provinz vermittelt wird.
Weiterlesen



Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 besichtigten im Rahmen des Erdkundeunterrichts ausgewählte Orte der Stadt Dortmund

Am Montag, den 20. Juni 2022, begaben sich der Erdkunde-Grundkurs und der Erdkunde-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q1 auf eine Exkursion nach Dortmund. Der Tag startete um 7:30 Uhr am Bahnhof in Arnsberg. Mit dem Zug ging es nach Dortmund, wo die Lernenden am Hauptbahnhof auf ihren Fachlehrer, Herrn Cornelsen, trafen. Von dort aus wurden verschiedene Sehenswürdigkeiten angesteuert, die vor Ort im Rahmen von verschiedenen Schüler-Präsentationen thematisch vorgestellt wurden.
Weiterlesen



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.