Ein Schulbesuch aus Uganda auf höchster Ebene

Bereits zum neunten Mal besuchte Father Dr. Rogers das Mariengymnasium. Der Direktor unserer Partnerschule wurde diesmal von seinem Bruder Godfrey Kusiima begleitet, der als Schulleiter die pädagogische Leitung der St. Andrea Kaahwa Schools in Uganda ausübt. Zurzeit befinden sich die Schüler an unserer Partnerschule in den Schulferien. In Uganda gibt es keine Schulhalbjahre, sondern Trimester, das heißt, dass das Schuljahr in drei Blöcke unterteilt ist, an deren Ende die 1800 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule Abschlussexamen schreiben müssen, bevor es in die Ferien geht.

Die Ferien in Uganda unterscheiden sich von Ferien in Deutschland deutlich, da sie nicht durch Urlaubsreisen, sondern durch Arbeit auf den elterlichen Feldern geprägt sind. Daher ist die Freude auf Ferien bei den Schülern in Uganda nicht so groß, wie bei uns. Allerdings können die Schülerinnen und Schüler der St. Andrea Kaahwa Schools endlich ihre Eltern wiedersehen, denn fast alle Schüler sind dauerhaft im Internatsbetrieb an der Schule.
So blieb unsere Partnerschule während Godfrey Kusiimas Deutschlandreise auch nicht leitungslos.
Der Besuch wurde am Mariengymnasium durch den Musikkurs der Q1 mit heimischen Klängen empfangen. Musiklehrer Clemens Keller hatte mit seinen Schülern unter anderem das Lied „Singa Jesu“ in Runyoro, dem ugandischen Dialekt, der in der Gegend unserer Partnerschule gesprochen wird, einstudiert.
Dem Kollegium stellte sich der ugandische Schulleiter im Anschluss vor und machte dabei deutlich, dass es zwischen der deutschen und der ugandischen Schule in bischöflicher Trägerschaft viele Gemeinsamkeiten gibt. So ist die St. Andrea Kaahwa Schule ebenfalls im ländlichen Gebiet gegründet worden und strebt die Bildung der in Uganda benachteiligten Mädchen an. In ugandischen Familien werden meist nur die Jungen von den Eltern zur Schule geschickt, während die Mädchen früh durch lukrative Heiraten zur Erweiterung des Familienvermögens beitragen und ihre Bildung von daher vernachlässigt wird.
Die Führung durch die Schule und insbesondere der Fachräume machte dann wieder große Unterschiede im pädagogischen Alltag der beiden Schulen deutlich: gut ausgestatte Physik-, Chemie- oder Computerräume gibt es an unserer Partnerschule ebenso wenig wie Whitebords oder Beamer. Chemieunterricht findet in den regulären Klassenräumen statt, die Reagenzgläser u.ä. werden nach dem Unterricht im Hof gespült. Das deutsche Sicherheitskonzept beeindruckte Godfrey Kusiima hierbei deutlich.
Beim Erdkundeunterricht wird z .B. eine Karte mit Kreide von dem Lehrer an die schwarz gestrichene Wand gemalt und von den Schülern in die Hefte übertragen …
Das grüne Klassenzimmer, die Kapelle sowie die Ausstattung der Turnhallen hinterließen ebenfalls großen Eindruck, zumal Sportlehrer Udo Jakobi eine kurze Einführung in das in Uganda vollkommen unbekannte Rhönrad gab.
Nach einer kurzen Stärkung folgte ein intensiver Austausch über Erziehung auf Schulleiterebene. Da in Uganda Erziehung kulturell bedingt oft noch körperliche Strafen beinhaltet, war es Frau Ostermann–Fette eine Herzensangelegenheit, sich mit ihrem ugandischen Schulleiterkollegen über alternative, gewaltfreie Erziehungsmethoden auszutauschen. Bei einem konstruktiven Gespräch wurde deutlich, dass unsere Partnerschule sich auf einem guten Weg befindet und modernste Erziehungskonzepte auch im fernen Uganda nicht unbekannt sind.
Daraufhin wurden weitere, notwendige und sinnvolle Unterstützungsmöglichkeiten durch das Mariengymnasium für die ugandische Partnerschule erörtert, die in nächster Zeit angegangen werden sollen. Der Aufbau einer Homepage an unserer Partnerschule soll in nächster Zeit in Angriff genommen werden, was es uns in Deutschland ermöglicht, die Fortschritte an der Partnerschule zu verfolgen.
Ein gemeinsames Mittagessen stellte den Abschluss eines informativen, herzlichen und konstruktiven Besuchs des Schulleiters und des Direktors der St. Andrea Kaawa Schools aus Uganda dar.

Jens Kirschner (Koordinator des Uganda-Projekts)

Wir bedanken uns auch bei Benita Golz und Anna Schreiber (Klasse 7c), die den Besuch unserer Gäste fotografisch dokumentiert haben.

 

 


Aktuelle Nachrichten

Zwei „Originale“ in den verdienten Ruhestand verabschiedet

Mit Ablauf des Schuljahres haben zwei langjährige Kollegiumsmitglieder ihren Dienst am Mariengymnasium beendet. Nach 34 Dienstjahren wurden Ursula Neff und Franz-Josef Springer im Rahmen einer kleinen (coronagerechten) Feier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Schulleiter Herbert Loos dankte beiden für ihr großes Engagement für die Schule und den ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schülern.
Frau Neff und Herr Springer wiederum bedankten sich für die gute kollegiale Zusammenarbeit und die vielen schönen Erinnerungen und Erfahrungen, die sie in ihren 34 Dienstjahren sammeln durften.
Weiterlesen



Wettbewerb „Chemie die stimmt“

In der dritten Runde des Wettbewerbs „Chemie die stimmt“ hat Leandro Höhmann (EF) den siebten Platz der Regionalrunde West erzielt und steht damit unter den besten 30 von über 2000 Teilnehmern seiner Klassenstufe bundesweit. Für die zweite Runde des Wettbewerbs hatten sich auch Linda Jürgens (9a) und aus der EF Tim Friedrichs, Arthiha Gunathas sowie Jonas Röttger qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!
Weiterlesen



Stimmungsvolle Zeugnisübergabe an 80 Abiturientinnen und Abiturienten

In einem feierlichen Rahmen wurden 80 Abiturientinnen und Abiturienten von der Schulgemeinschaft verabschiedet. Alle Absolventinnen und Absolventen haben das Abitur erfolgreich bestanden.
Um den Schülerinnen und Schülern trotz der Corona-Pandemie einen würdevollen Abschied zu ermöglichen, wurde der Schulhof umfunktioniert, indem die Familien mit ausreichendem Abstand das Programm verfolgen konnten. Darüber hinaus bestand die Möglichkeit, das Fest über einen Server von zuhause aus zu streamen, sodass die Verabschiedung von einem breiten Publikum, auch von Menschen mit Vorerkrankungen, verfolgt werden konnte.
Die Jahrgangsstufenleiter Frau Pelikan und Herr von Rüden betonten das besondere Gemeinschaftsgefühl der Jahrgangsstufe. Die Stufensprecher Annika Jüngst und Samuel Stoffels blickten mit Wertschätzung auf ihre Schulzeit zurück und bedankten sich für das Engagement ihrer Lehrerinnen und Lehrer sowie für den fortwährenden Zuspruch ihrer Eltern.
Weiterlesen



Vorstellung von Frau Kampmann

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich freue mich, euch und Sie kennenzulernen! Mein Name ist Franziska Kampmann, ich bin 27 Jahre alt und ich unterrichte die Fächer Mathematik und Physik. Das Mariengymnasium kenne ich schon sehr gut – schließlich habe ich hier selbst Abitur gemacht. Für mein anschließendes Studium bin ich aus meinem kleinen Heimatdorf in der Nähe von Sundern in die Domstadt Paderborn gezogen. Dort habe ich auch während meines Referendariats gewohnt, das ich in Lippstadt absolviert habe.
Weiterlesen



Informationen zur Literaturkursaufführung der Jahrgangsstufe Q1

Liebe Eltern, Schüler und Freunde der Kultur am Mariengymnasium,
aufgrund der Coronapandemie ist es leider uns leider nicht möglich, die Aufführungen des Literaturkurses in diesem Schuljahr an den vorgesehenen Tagen (18./ 19. Mai) durchzuführen. Unser neues Ziel heißt: Winter 2020. Denn wir möchten das Stück „Sol y sombra“ gerne weiterhin auf die Bühne bringen. Bereits erworbene Karten behalten weiterhin Ihre Gültigkeit.
Sollten auch zu dem oben genannten Zeitpunkt noch Beschränkungen gelten, die eine Aufführung unmöglich machen, kann der Betrag selbstverständlich zurückerstattet werden oder als Spende in die Jahrgangskasse der Q1 übergehen.
Weiterlesen



Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Internationale Phyikolympiade gesucht

Auch in diesem Jahr suchen wir wieder Schülerinnen und Schüler, die sich für Physik begeistern und gerne neue Erfahrungen sammeln wollen.
Daher würden wir uns über zahlreiche Anmeldungen zur neuen Ausgabe der Internationalen Physikolypiade freuen. Als Hauptgewinn winkt eine Reise nach Minsk.
Wer teilnehmen möchte, wendet sich an Herrn Markwald und meldet sich per Mail unter der folgenden Adresse:
.

Weiterlesen



Schulpastorales Angebot

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
die Osterferien liegen hinter uns. Wir hoffen, dass Ihr und Sie diese Zeit trotz aller widriger Umstände vor allem gesund und vielleicht auch ein wenig erholsam verbringen konntet.
Die aktuelle Zeit fordert weiterhin von uns allen Ausdauer, Geduld und Umsicht.

Weiterlesen



Sonder-Mutmacher der EF

Die Jahrgangsstufe EF hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und möchte der Schulgemeinschaft hiermit ermuntern, die nächsten Wochen durchzuhalten. Ein Gruß der EF an die ganze Schulgeimeinschaft!

Weiterlesen



Musikalischer Sonder-Mutmacher von Herrn Keller

Einen ganz besonderer Mutmacher kommt von Herrn Keller. Er hat als Musiklehrer für die Schulgemeinschaft die Bluesmelodie „Ein Amerikaner in Paris" (Komponist: George Gershwin) eingespielt. Im Folgenden erklärt er, warum er gerade Stück gewählt hat:

Weiterlesen



Upcycling - der neueste Trend

Die SchülerInnen der EF haben sich in den letzten Wochen im Englischunterricht vor dem Hintergrund des Reihenthemas „Think globally, act locally“ unter anderem mit dem Aspekt der Nachhaltigkeit intensiver auseinandergesetzt. In diesem Zusammenhang lernten die SchülerInnen, was mit ihrem Elekro- und Plastikmüll passiert und welche negativen Auswirkungen dies auf unsere Umwelt hat.
Gerade in der aktuellen Zeit ist es uns nicht möglich, einfach in ein Geschäft zu gehen und neue Utensilien zu besorgen.

Weiterlesen



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.