• 1
  • 2
  • 3

Das Thema „Mit Apps Geld verdienen“ beschäftigt junge Unternehmensgründer des Mariengymnasiums

Bereits zum dritten Mal beraten Wirtschaftsmentoren der Industrie- und Handelskammer Arnsberg – Herr Heuer, Herr Luimes, Herr Kamann und Herr Solfrian – 37 Schüler/innen der Projektkurse Wirtschaftsenglisch/ Entrepreneurship (geleitet von A. Goldbach und M. Regniet) bei der Erstellung der Businesspläne für ihre Unternehmensgründungen.
Die Mehrzahl der diesjährigen Geschäftsideen sind gemäß der zunehmenden Digitalisierung native Apps, darunter solche, die die Gestaltung von Reisen erleichtern, den nächsten Zigarettenautomaten oder Liquid-Shop für E-Zigaretten anzeigen, bei der Auswahl der täglichen Garderobe helfen oder Ratschläge zur nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebensgestaltung geben.

Einige der mit den Wirtschaftsmentoren diskutierten Kernprobleme sind die Wahl des Betriebssystems, aber vor allem die Entscheidung, die App eigenständig zu entwickeln und damit Investitionskosten zu sparen oder diese Aufgabe professionellen App-Entwicklern zu überlassen, wodurch Kosten von 10.000 – 20.000 € entstehen können.

Mit den Mentoren wurde auch kontrovers diskutiert, ob ein App-Unternehmen zusätzlich zum eigenen Computerarbeitsplatz noch ein Büro zur Pflege von Kundenkontakten benötigt, was weitere Investitions- und laufende Kosten generieren würde, und welches Image sich die Unternehmer bei potentiellen Kundenkontakten geben. Die Wirtschaftsmentoren plädieren einhellig dafür, persönlich mit dem Kunden zu kommunizieren und nicht nur über die mobilen Geräte.


Die Schüler/innen verwenden eine Businessplanmaske aus dem betriebswirtschaftlichen Projekt WIRTSCHAFT@SCHOOL der IHK. Hierbei stellt sich die Frage, ob bestimmte Elemente der laufenden Kosten wie Miete, Personal, Materialbeschaffung, Fuhrpark, Versicherungen für App-Unternehmen noch zutreffend sind. Die Schlussfolgerungen, die daraus gezogen wurden, waren, einen eigenen Businessplan für App-Unternehmen zu erstellen oder die Schüler/innen herkömmliche Unternehmen (Produkt oder Dienstleistung) gründen zu lassen. Auch in dieser Sparte gibt es interessante Startups der Schüler/innen des Projektkurses wie zum Beispiel ein Café mit Verkaufsraum, in dem ausschließlich Produkte aus Nutzhanf angeboten werden, oder ein multifunktionaler Trinkbecher, der sich auch zum Einsatz am Arbeitsplatz eignet.


Die Mentoren sind begeistert davon, wie motiviert und engagiert die Schüler/innen des Projektkurses bei der Sache sind und wie präzise sie sich auf die fünf Sitzungen mit den Mentoren vorbereitet haben, z. B. durch Marktforschung in Form von Kundenbefragungen mit anschließender Überarbeitung der Geschäftsidee oder durch den Kontakt mit hiesigen Unternehmen, mit denen sie sich über ihre Geschäftsideen austauschen. Herr Kamann und Herr Solfrian betonen, dass sich die Schüler/innen mit ihren Firmen auf aktuelle Themen, gesellschaftliche Probleme und Wünsche konzentrieren und laut Herrn Heuer und Herrn Luimes zentrale Erfahrungen für die Zukunft sammeln, da sie lernen, ihr Leben selbstverantwortlich zu gestalten.


Ebenso schätzen die Schüler/innen und Fachlehrerinnen die Lebenserfahrung und fachkundige Unterstützung der Mentoren, die auch im wirklichen Leben Existenzgründer beraten. Die Mentoren sind ehemalige Führungskräfte und Unternehmer aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung.


Alle Beteiligten können gespannt sein auf die Präsentation der Startups am Ende des Schuljahrs – in englischer Sprache – vor einem großen Publikum bestehend aus Schülern der Jahrgangsstufe 10 des MGAs, Lehrkräften des Mariengymnasiums, den Wirtschaftsmentoren und anderen Vertretern der IHK und der Wirtschaft. Hier wird sich zeigen, wie die Schüler/innen Profitdenken und ethische Maßstäbe wie Verantwortung für Mensch und Umwelt unter einen Hut bringen.


Margret Regniet (Koordination Wirtschaftsenglisch)

 

 


Aktuelle Nachrichten

Ein Schulbesuch aus Uganda auf höchster Ebene

Bereits zum neunten mal besuchte Father Dr. Rogers das Mariengymnasium. Der Direktor unserer Partnerschule wurde diesmal von seinem Bruder Godfrey Kusiima begleitet, der als Schulleiter die pädagogische Leitung der St. Andrea Kaahwa Schools in Uganda ausübt. Zurzeit befinden sich die Schüler an unserer Partnerschule in den Schulferien. In Uganda gibt es keine Schulhalbjahre, sondern Trimester, das heißt, dass das Schuljahr in drei Blöcke unterteilt ist, an deren Ende die 1800 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule Abschlussexamen schreiben müssen, bevor es in die Ferien geht.

Weiterlesen



Showtime im Mariengymnasium!

Bald gibt es wieder eine bunte Unterstufenshow (B.U.S.) im Mariengymnasium! Schülerinnen und Schüler der unteren Klassen präsentieren ein vielfältiges Programm mit Gesang und Tanz, mit Instrumentalmusik, Sport und Sketchen. Unser Show-„B.U.S.“ setzt sich in Bewegung am Mittwoch, 05.06.2019 um 17 Uhr im Forum des Mariengymnasiums.

Weiterlesen



Goodbye England! We’ll be back!

In der Woche vor den Ferien fuhren wir, Schüler der Jahrgangsstufe 7, für eine einwöchige Klassenfahrt nach England, genauer gesagt nach Worthing. Bis die Klassen an ihrem Zielort ankommen sollten, erwartete sie eine ca. zwölfstündige Busfahrt.Am Montagmorgen wurden wir mit Bussen zum Strand von Worthing gebracht, wo es eine Stadtrallye gab. Zwei Stunden konnten die Schüler in Kleingruppen auf eigene Faust losziehen. Nachdem die Sieger schließlich gekürt wurden, ging es für den Jahrgang in das Bowlingcenter in Worthing. Abends wurden alle von ihren Gastfamilien wieder vom Bus abgeholt.

Weiterlesen



Vorstellung der neuen Referendare

Im Mai nehmen vier neuen Lehramtsanwärter ihren Dienst am Mariengymnasium auf. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihnen für ihre Ausbildung Gottes Segen.
Im Folgenden stellen sie sich der Schulgemeinde vor:

Weiterlesen



Offener Ganztag nach den Osterferien

Mit dem neuen Stundenplan ergeben sich Veränderungen für den offenen Ganztag.

Im Folgenden können Sie eine Übersicht für die Zeit nach den Osterferien einsehen. Der aktuelle Anmeldebogen berücksichtigt die neuen Termine.

 

Besuch des Kunstmuseums „Ludwig"

Am 9. April besuchten die Kunstkurse der Jahrgangsstufe EF das Kunstmuseum „Ludwig" in Köln. Dabei wurden den Schülern im Rahmen einer Führung Kunstwerke von Kirchner, Ernst und Dali vorgestellt. Mit einigen Gemälden konnte man sich näher auseinandersetzen, indem man seine Gedanken mit anderen teilte und diskutierte.
Das Museum hat viele unterschiedliche Kunststile, unter anderem den Expressionismus und Pop Art, zu bieten.

Weiterlesen



Gelbwesten unterwegs – „Gilets jaunes“ jetzt auch am Mariengymnasium?

Am 2. April 2019 besuchte der Französischkurs der EF das Unternehmen Schulte Duschkabinenbau, um sich einen Einblick in die französischsprachige Arbeitswelt zu verschaffen.
Sicherheit wird bei Schulte großgeschrieben: Deshalb trugen alle Schüler Sicherheitsschuhe und gelbe Sicherheitswesten. So waren sie ein Hingucker bei der Führung durch die Produktion, das Lager und die Büroräume. Organisiert und geleitet wurde die Führung von Susanne Gieß, der Mutter eines Schülers des Kurses. Sie arbeitet im Vertrieb des Betriebs, dessen führender Exportpartner Frankreich ist.
„Frankreich im Sauerland, Sauerland in Frankreich.“, ist die Bilanz der gut 90-minütigen Begegnung der Schüler mit der Arbeitswelt.

Weiterlesen



MGA-Modul mit neuer Adresse

Das MGA-Modul ist von nun an unter einer Subdomain unserer Homepage erreichbar. Alle gesetzten Lesezeichen sollten zeitnah aktualisiert werden, da die dyndns-Adressen demnächst nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Die neue Adresse ist:

https://verwaltung.mariengymnasium-arnsberg.de/MGAModul

Auch diese Verbindung ist TLS-Verschlüsselt, so dass ein sicherer Login weiterhin gewährleistet ist.
Hinweis: Auf dem Smartphone kann im mobilen Browser über den Menüpunkt "Zum Startbildschirm zufügen" ein Icon erstellt werden, so dass man das MGA-Modul noch schneller erreichen kann.

UPDATE: Der BSCW hat ebenfalls eine neue Adresse: https://bildung.mariengymnasium-arnsberg.de/bscw/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok