Interview mit Isobel Davies, Fremdsprachenassistentin am Mariengymnasium Arnsberg im Schuljahr 2020/21

Isobel Davies, Studentin der Fächer Deutsch und Italienisch an der renommierten Universität Oxford in England, ist in diesem Schuljahr als Fremdsprachenassistentin für die Fächer Englisch und Wirtschaftsenglisch am Mariengymnasium Arnsberg beschäftigt.
Sie stellt sich im Interview den Fragen von Margret Regniet, die für die Koordination des Unterrichtseinsatzes von Isobel Davies am Mariengymnasium verantwortlich ist.

Frage: Welche Tätigkeiten übst du am Mariengymnasium aus? Kannst du diese ausführlich beschreiben?
Antwort: Ich arbeite im Englischunterricht in der Schule mit verschiedenen Altersgruppen. Ich übe, mit ihnen in kleinen Konversationsgruppen Englisch zu sprechen, unterstütze sie bei ihren Klassenarbeiten oder gebe Präsentationen zu bestimmten Themen, die sie gerade studieren, zum Beispiel zu meiner Heimatstadt. Ich helfe auch Schülern bei ihren Englisch-Hausaufgaben nach der Schule.
Frage: Welche dieser Tätigkeiten macht dir besonders viel Freude?
Antwort: Ich arbeite sehr gerne mit den Schülern in kleinen Gruppen. Wir sprechen Englisch und ich kann die Schüler besser kennenlernen und eine Beziehung zu ihnen aufbauen. Ich habe es auch genossen, meine eigenen Erfahrungen mit Großbritannien mit ihnen zu teilen, und sie haben mir im Gegenzug etwas über Deutschland beigebracht.
Frage: Wie nehmen die Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasiums deine Unterstützung beim Erlernen der englischen Sprache auf?
Antwort: Die jüngeren Schüler haben besonders gut reagiert, weil sie die Möglichkeit haben, das Klassenzimmer zu verlassen und in kleineren Gruppen zu arbeiten. Als Muttersprachler kann ich ihnen bei der Aussprache und Grammatik helfen und ihnen erklären, wie Großbritannien wirklich ist, anstatt dass die Schüler dies nur aus einem Lehrbuch lernen.
Frage: Du hast deinen Schulabschluss (A-Levels, etwa Abitur) an einem Gymnasium (grammar school) in York (Nordengland) gemacht, und das ist noch nicht sehr lange her. Wie unterscheidet sich das Lehren und Lernen an einem deutschen Gymnasium von dem an einer britischen Grammar School?
Antwort: Ich habe festgestellt, dass Lehren und Lernen in Deutschland sehr unterschiedlich sind. In Schulen in Großbritannien gibt es im Allgemeinen mehr Regeln, zum Beispiel müssen wir eine Schuluniform tragen. Der Schultag ist auch ganz anders, da es um 9 Uhr beginnt und um 15.30 Uhr endet. Außerdem konnte ich in Großbritannien nur vier Fächer für meine „A-levels“ studieren, daher bin ich sehr beeindruckt davon, wie fleißig die Schüler in der Oberstufe sind und wie vielfältig die Fächer sind, die sie lernen.
Frage: In unserem zweiten Lockdown ab Januar 2021 erfolgt der Unterricht (am MGA) ausschließlich als Distanzunterricht mit Videokonferenzen und Erteilung von Aufgaben per Schulportal. Wie kannst du hier die Schülerinnen und Schüler bei der Kommunikation in der englischen Sprache unterstützen?
Antwort: Ich kann den Schülern während des Distanzunterrichts zusätzliche Ressourcen zur Verfügung stellen. Zum Beispiel kann ich Videos und Podcasts aufnehmen und die Lehrer weiterhin bei Videoanrufen unterstützen. Dies bedeutet, dass die Schüler weiterhin Gespräche mit einem englischen Muttersprachler üben können.
Frage: Was gefällt dir trotz der vielen Coronabeschränkungen besonders gut im Sauerland?
Antwort: Ich habe gesehen, dass es trotz der Einschränkungen viele schöne Orte zu besuchen gibt. Zum Beispiel gibt es in der Umgebung viele Seen und Wälder. Ich konnte viele Spaziergänge mit Freunden machen und Sehenswürdigkeiten sehen, die ich sonst vielleicht nicht gesehen hätte. In letzter Zeit hat es viel Schnee gegeben, was besonders schön ist.
Frage: Welche Orte würdest du gerne in Deutschland besuchen, wenn die Corona-Beschränkungen aufgehoben wären?
Antwort: Ich würde gerne Hamburg und Berlin besuchen, weil ich während der Pandemie keine Gelegenheit dazu hatte. Besonders die Kultur und Geschichte Berlins interessiert mich sehr.
Frage: Welche persönlichen Pläne verfolgst du nach Beendigung deiner Fremdsprachenassistenztätigkeit am MGA ab März 2021?
Antwort: Nachdem ich mein Praktikum an der Schule beendet habe, werde ich mein Auslandsjahr in Italien fortfahren. Ich hoffe, dort an einer Sprachschule studieren zu können, wenn mir die Beschränkungen dies erlauben. Dann werde ich im Oktober zur Universität zurückkehren, um mein Studium abzuschließen, und ich werde 2022 meinen Abschluss machen.
Frage: Eine letzte Frage: Welche besondere Erfahrung oder Erinnerung aus deinem Aufenthalt in Arnsberg wirst du mit nach Hause nehmen?
Antwort: Ich werde mich immer erinnern, wie nett alle am MAG waren. Mein Mentor und die Mitarbeiter haben mich während meines gesamten Praktikums unterstützt, trotz so vieler Unsicherheiten aufgrund der Pandemie. Es war auch eine Freude, mit den Schülern zu arbeiten, und sie haben weiterhin Spaß am Lernen, selbst wenn sie Masken tragen oder online arbeiten müssen. Das ist sehr inspirierend und beeindruckend.

Vielen Dank für das Interview, auch im Namen der Schulleitung,
Margret Regniet (Koordinatorin Wirtschaftsenglisch)

Aktuelle Nachrichten

DELE-AG

Queridos alumnos,
du möchtest deine Spanischerkenntnisse neben dem regulären Unterricht ausbauen und ein international anerkanntes Sprach-Zertifikat in Spanisch erwerben? Dann bist du in der DELE-AG genau richtig! 
Beim „Diploma de Español como Lengua Extranjera (DELE)“ handelt es sich um ein weltweit anerkanntes Zertifikat zum Nachweis spanischer Sprachkenntnisse, welches das Instituto Cervantes im Namen des spanischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft vergibt.
Weiterlesen



Karneval? – Auch das geht digital

Nachdem wir mit der Klasse 5b schon eine schöne und besinnliche Weihnachtsfeier digital gefeiert haben, haben wir uns auch an Karneval dieser Herausforderung gestellt. Die Schülerinnen und Schüler und auch die Klassenlehrer haben sich verkleidet und wir haben eine unterhaltsame Zeit miteinander verbracht. Es gab Gespräche über verschiedene Kostüme, Berichte aus der Karnevalszeit vor Corona und sogar einen kleinen Auftritt einer Schülerin.
Weiterlesen



Neues Mutmachertagebuch

Liebe Schulgemeinschaft,
die Corona-Krise stellt für uns alle weiterhin eine Herausforderung dar. Sorgen und Beeinträchtigungen begleiten uns weiterhin. Auch für unsere Schulgemeinschaft bedeutet der erneute Lockdown wieder eine Herausforderung. Denn unser normaler Schulalltag, der Zeit und Gemeinschaft im unmittelbaren Kontakt miteinander vor Ort ermöglicht, ist aktuell einfach nicht möglich. Um uns gegenseitig Mut zu machen, zu bestärken und den Blick auf positive Dinge zu wenden, war im letzten Lockdown (Frühjahr 2020) die Idee entstanden, dass Schüler, Eltern, Sekretärinnen, Hausmeister und Lehrer kleine „Mutmacher“ kreativ gestalten.

Weiterlesen



Offener Ganztag und Hausaufgabenbetreuung digital während des Lockdowns am Mariengymnasium Arnsberg

Die Schule ist geschlossen, die Schüler befinden sich zu Hause an einem Arbeitsplatz, erhalten ihre Aufgaben, nehmen an Video-Unterrichtsstunden mit ihren Lehrern teil, übersenden Hausaufgaben und Aufgabenlösungen. Es bleiben aber für einige Schüler Verständnisprobleme, nicht alle Eltern können helfen. Sind die Hauaufgaben richtig gelöst? Daher ist eine Fortsetzung der außerunterrichtlichen Hilfsangebote auch in Zeiten des Lockdowns ein sinnvolles Hilfsangebot, das das Mariengymnasium Arnsberg seit Beginn des sogenannten Homeschoolings praktiziert.
Wie in der realen Welt gewohnt, bieten von Montag bis Donnerstag jeweils zwei Fachlehrer der Schule von 13.30 bis 15.00 Uhr die Fortsetzung der Hausaufgabenbetreuung an - allerdings auf digitalem Wege!
Weiterlesen



Informationen von Frau Locke (Schulsozialarbeit)

Liebe Schülerinnen und Schüler,
ich hoffe Ihr habt ein schönes Weihnachtsfest verleben können und seid gut in das neue Jahr gekommen!

Nun ist wieder eine Lockdown-Situation eingetreten und es ist nicht klar, wann wieder ein normaler Schulalltag eintreten wird.

Manche von Euch haben den letzten Lockdown vielleicht nicht in ganz schlechter Erinnerung, weil Zusammensein in der Schule eh schon Stress bedeutet oder weil Ihr gut alleine lernen und Aufgaben bearbeiten könnt. Vielleicht habt Ihr aber auch gute Wege gefunden, mit euren Freunden und Freundinnen in Kontakt zu bleiben und habt Euch auf diese Weise unterstützt und ermutigt.
Weiterlesen



Interview mit Isobel Davies, Fremdsprachenassistentin am Mariengymnasium Arnsberg im Schuljahr 2020/21

Isobel Davies, Studentin der Fächer Deutsch und Italienisch an der renommierten Universität Oxford in England, ist in diesem Schuljahr als Fremdsprachenassistentin für die Fächer Englisch und Wirtschaftsenglisch am Mariengymnasium Arnsberg beschäftigt.
Sie stellt sich im Interview den Fragen von Margret Regniet, die für die Koordination des Unterrichtseinsatzes von Isobel Davies am Mariengymnasium verantwortlich ist.

Frage: Welche Tätigkeiten übst du am Mariengymnasium aus? Kannst du diese ausführlich beschreiben?
Weiterlesen



Gesprächsangebot des schulpastoralen Teams

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir vom schulpastoralen Team wünschen Euch und Ihnen von Herzen ein gesundes neues Jahr! Schon wieder müssen wir alle mit einem neuerlichen Lockdown zurecht kommen. Dies ist für uns alle, aber auch bestimmt für Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, nicht einfach.
Uns ist es wichtig, auch in diesem Lockdown für Euch ansprechbar zu sein. Wenn Ihr Zuspruch, Rat oder einfach jemanden zum Zuhören benötigt stehen wir Euch gerne für telefonische Gespräche zur Verfügung.
Weiterlesen



Presseartikel über die Arbeit mit Tablets am Mariengymnasium (Westfalenpost)

Der folgende in der Westfalenpost erschienene Artikel (Interview mit unserer Schulleitung) erweckt den Eindruck, dass wir Bildung auf dem Silbertablett servieren. 
Wir können bestätigen, dass die Arbeit mit Tablets (iPads) für alle Lernenden und Lehrenden unserer Schule selbstverständlich ist, um modernen und guten Unterricht zu gewährleisten:

Briefe gegen Einsamkeit

Die aktuelle Corona-Lage und die damit verbundene Einschränkungen für Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen waren in der Vorweihnachtszeit Anlass für die Schülerinnen und Schüler des Mariengymnasium sich an der Aktion der Young-Caritas „Briefe gegen Einsamkeit“ zu beteiligen.

Bei dieser durch die Young-Caritas initiierten Aktion geht es darum, den Bewohnerinnen und Bewohnern durch das Schreiben eines Briefes, Malen eines Bildes, Verfassen eines Gedichtes oder Erzählen einer Geschichte aber auch durch die Erstellung von beispielsweise Rätseln gerade in dieser jetzigen und mit mehr Einsamkeit verbundenen Zeit, eine Freude zu bereiten.
Weiterlesen



Mit dem iPad zum eigenen Christmas-Rap - das iPad im Musikunterricht einer Klasse 5

Nachdem im Englisch-Unterricht bereits wesentliche Grundlagen im Umgang mit dem iPad eingeübt waren, haben wir verstärkt nach den Herbstferien auch immer wieder das digitale Medium im Musikunterricht genutzt.
Am Anfang stand eine kleine Unterrichtssequenz zum Thema "Rhythmus/ Bodypercussion". Die Schülerinnen und Schüler entdeckten den Körper als Instrument. Kreativ wurden Klänge gefunden, die am oder mit dem eigenen Körper produziert werden können.
Weiterlesen



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.