Robin Krick (Q1) berichtet über seine Teilnahme an der Physikolympiade 2022

Das Mariengymnasium freut sich sehr darüber, seinen Schüler Robin Krick aus der Q1 für seine gelungene Teilnahme in der zweiten Runde der Physikolympiade 2022 mit einer Urkunde auszeichnen zu dürfen. Robin hat in der zweiten Runde eine zentral gestellte Klausur geschrieben und ein achtbares Ergebnis erzielt. Leider reichte es nicht ganz für ein Weiterkommen in die dritte Runde. Dennoch war die Teilnahme für Robin eine große Bereicherung, wie er im Folgenden selbst erzählt.
Interview mit Robin Krick:
Frage: Hallo Robin, ich freue mich, dass wir für ein Interview zusammen kommen konnten. Zunächst will ich dir sagen, dass das Mariengymnasium stolz auf dich als erfolgreichen Teilnehmer an der Physikolympiade 2022 ist. Du hast nun erstmalig an diesem Wettbewerb teilgenommen und damit eine neue Erfahrung gemacht. Was würdest du sagen, was macht diesen Wettbewerb aus?
Robin: Der Wettbewerb ist ganz klar eine neue Erfahrung, bei dem man an seine eigenen Grenzen kommt. Das Themenfeld ist breit und somit setzt man sich mit neuen Dingen auseinander, mit denen man sich sonst nur in Richtung Studium beschäftigen würde. Man kommt somit früh in Kontakt mit fortgeschrittenerer Physik und hat dabei auch ein Ziel in Sicht, das einem beim eigenen Lernen, „nur um es zu wissen“ oder „nur aus Vorbereitung auf das Studium“ nicht gegeben ist.

Frage: Der Wettbewerb lockt immer mit einer tollen Reise, dieses Jahr nach Belarus, wobei das aufgrund der aktuellen Lage noch nicht ganz klar ist. Das ist sicherlich eine interessante Reise, aber es ist schwierig, diesen Wettbewerb zu gewinnen und somit die Reise antreten zu dürfen. Ich denke, dass die Reise sicherlich nicht deine primäre Motivation ist. Mit welcher Einstellung hast du an diesem Wettbewerb teilgenommen? Hat sich deine Einstellung im Bezug auf die Teilnahme im Laufe der ersten beiden Runden verändert?
Robin: Mein primäres Ziel bei der Teilnahme war nicht die Reise und es war mir auch klar, dass ich nicht sonderlich weit kommen würde. Ich hatte vor, mein physikalisches Wissen zu erweitern und in im Hinblick auf das Studium, in welchem ich ohnehin die fortgeschrittenere Physik brauchen werde, eine Grundidee von komplexeren physikalischen Aufgaben zu bekommen. Durch den Wettbewerb habe ich eine bessere Vorstellung von komplexeren Aufgaben bekommen und habe somit meinen Wunsch, Physik zu studieren mit realistischen Erfahrungen festigen können.

Frage: Es ist außerdem interessant, ob es neben dem physikalischen Fachwissen auch etwas anderes gab, was du aus der Teilnahme für dich persönlich mitnehmen konntest. Wenn ja, was war das?
Robin: Der hohe Anspruch des Wettbewerbes hat mir meine jetzigen Grenzen klar gezeigt, auch wenn mir bewusstwar, dass ich nicht weit kommen werde und ich meine Erwartungen somit schon gesenkt hatte. Der Wettbewerb hat mich somit quasi auf den Boden der Tatsachen „zurückgeholt“.

Frage: Du bist jetzt in der Q1 und wirst im Sommer 2023 dein Abitur erlangen und darfst dann nur noch einmal an der Physikolympiade teilnehmen. Was würdest du Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg geben, die in Zukunft erstmalig an der Physikolympiade teilnehmen wollen?
Robin: Es ist ein großer Lernaufwand, braucht viel Zeit und ist sehr schwer. Man sollte nicht mit zu hohen Erfolgen rechnen und dann definitiv nicht „deprimiert“ sein und mit der Physik aufhören. Manchmal fallen einem einfach keine Lösungswege ein, wirklich verloren hat dann aber nur der, der dann aufgibt. Der Wettbewerb sollte viel mehr dafür da sein, sich an die Aufgaben heranzutrauen und es einfach zu versuchen. Früh raus zu sein, zeigt lediglich, dass man mehr lernen muss, nicht dass man zu wenig Leistung für weitere Wettbewerbe oder das Studium aufbringen kann.

Frage: Planst du auch im kommenden Jahr wieder an der Physikolympiade teilzunehmen?
Robin: Ich selbst plane wieder an der Olympiade teilzunehmen, da es für mich feststeht, dass ich Physik studieren werde und ich somit die Erfahrung aus der Schule so weit es geht mitnehmen möchte.

Vielen Dank für das Interview. Wir hoffen, dass weitere Schülerinnen und Schüler sich durch deine Aussagen dazu ermuntert fühlen, am folgenden Durchgang der Physikolympiade teilnehmen.

Das Interview wurde von Herrn Markwald (Physiklehrer) durchgeführt.

Aktuelle Nachrichten

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a besuchten die Buchhandlung Vieth

Anlässlich des Welttages des Buches besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a am 10. Mai die Buchhandlung Vieth in Arnsberg. Sie erhielten dort Informationen über die Arbeitsabläufe in einer Buchhandlung und tauschten sich in diesem Rahmen auch über ihre eigenen Leseerfahrungen aus. Außerdem erfuhren sie dort, wie eine Buchhandlung aufgebaut ist und welche spannenden Bücher es dort gibt. Auch wurde ihnen das teuerste Buch präsentiert, das über 200 € kostet.
Weiterlesen



Traurige Mitteilung

Ich, Herr, hoffe auf dich und spreche:
Du bist mein Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen.
(Psalm 31,15)

Wir trauern um Frau Hildegard Bitter, die von 1964 bis 1997 als Fachlehrerin für die Fächer Kunst, Texil und Gestaltung am Mariengymnasium Arnsberg gelehrt hat.
Bei ihrer pädagogischen Arbeit an unserer Schule war es ihr ein großes Anliegen, die ihr anvertrauten Schülerinnen und Schüler über die Vermittlung fundierten Sachwissens hinaus
zu christlichem Denken und Handeln aus gelebtem Glauben hinzuführen und sie persönlich zu fördern.
Die Schulgemeinschaft ist ihr in ihrem pädagogischen Wirken zu großem Dank verpflichtet und wird ihr Andenken in Ehren bewahren.
Weiterlesen



Clubs and hobbies at my dream school

Am 10. Mai hat die Klasse 5c eine Präsentation über „Clubs and Hobbies at your dream school“ gehalten, was übersetzt heißt: „Clubs und Hobbys an deiner Traumschule“. Dazu haben wir die gelernten Inhalte der Unit 3 in unserem Englisch Buch genutzt. Die meisten Kindern haben die App GoodNotes 5 genommen, aber auch Book Creator kam vor. Sie haben in 3er-Gruppen gearbeitet. Anschließend haben alle Kinder eifrig Ideen gesammelt und Texte geschrieben. Aufgrund der urheberrechtlich geschützten Fotos aus dem Internet mussten die Kinder kreativ sein und alle Bilder selbst machen, ob zuhause oder in der Schule.
Weiterlesen



Kennenlernnachmittag für die angehenden Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Am Mittwoch, den 08.06.22 ab 15:00 Uhr ist es wieder soweit. Der Kennenlernnachmittag der zukünftigen Fünftklässler des Mariengymnasiums steht an. An diesem Nachmittag lernen die Kinder ihre neuen Klassenleitungsteams, ihre Klassenpatinnen und Klassenpaten sowie ihr neue Klassengemeinschaft kennen. Für die Eltern gibt es Informationen über die Schule und die ersten Schultage. Anschließend laden wir zu Kaffee und Kuchen ein.
Wir freuen uns, Sie und Dich am Kennenlernnachmittag bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen bis dahin alles Gute.
Weiterlesen



Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Internationale Physikolympiade gesucht

Auch in diesem Jahr suchen wir wieder Schülerinnen und Schüler, die sich für Physik begeistern und gerne neue Erfahrungen sammeln wollen.
Daher würden wir uns über zahlreiche Anmeldungen zur neuen Ausgabe der Internationalen Physikolypiade freuen. Als Hauptgewinn winkt vielleicht eine Reise nach Japan.
Wer teilnehmen möchte, wendet sich an Herrn Markwald und meldet sich per Mail unter der folgenden Adresse:

Präventionsveranstaltung am Mariengymnasium in Kooperation mit der Frauenberatung Arnsberg

Die Prävention sexualisierter Gewalt gegen Mädchen und Jungen ist und bleibt ein relevantes und wichtiges Thema, denn sexualisierte Gewalt und auch sexueller Missbrauch sind in der Gesellschaft keine Ausnahmen, sie kommen häufig vor.
Am 11.05.2022 fand daher eine Präventionsveranstaltung zu diesem Thema in Kooperation mit der Frauenberatungsstelle Arnsberg sowie unter Mitarbeit der Familien- und Erziehungsberatungsstelle des SKF in Arnsberg für interessierte Schülerinnen und Schüler aller 9. Klassen am Mariengymnasium statt.
Der Tag begann für die Lernenden der 9. Klassen mit einem Impulsvortrag von Herrn Dr. med. Peters, Chefarzt der Gynäkologie am Klinikum Hochsauerland.
Weiterlesen



„Schiff ahoi" am Mariengymnasium

Am 3. Mai fand für die Klassen 5 bis 8 auf dem Schulhof des Mariengymnasiums die schulinterne Vorausscheidung zum Wettbewerb „Physik aktiv“ der Bezirksregierung Arnsberg und der FH Hagen statt.
Weil das Thema „Schiff ahoi!“ lautete, erhielten die Schülerinnen und Schüler folgende Aufgabe: Baut aus Eierkartons ein möglichst leichtes Boot, auf dem eine Wasserflasche stehen kann, während es in einem Becken schwimmt. Tretet in Gruppen gegeneinander an. Gewonnen haben die Teams mit den leichtesten Booten, die die Anforderungen erfüllen.

Die Fachschaft Physik freut sich darüber, dass am Mariengymnasium insgesamt elf Schülerinnen und Schüler in fünf Teams gegeneinander antraten.
Weiterlesen



Einsatz der Jahrgangsstufe EF beim Body+Grips-Mobil

Am 28. April 2022 besuchten wir, Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe EF des Mariengymnasiums Arnsberg, die Ruth-Cohn-Schule in Neheim, um das sogenannte „Body+Grips-Mobil“ dort zu unterstützen.
Das Body+Grips-Mobil ist ein Programm zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung des Jugendrotkreuzes in Zusammenarbeit mit der IKK classic. Das Programm richtet sich an Kinder der Jahrgangsstufen 5 bis 8 (11 bis 15-jährige). 18 verschiedene Stationen aus fünf zentralen und jugendrelevanten Themengebieten bilden den „Gesund mit Grips“-Parcours. Hier dreht sich alles um Bewegung, Ernährung, „Ich+Du“ (soziales Miteinander), Sexualität, Sucht und „Körper+Geist". Zu jedem Themengebiet wartet eine Informations-, Wahrnehmungs- und Experimentierstation auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Die Kooperation zwischen dem Mariengymnasium und der Ruth-Cohn-Schule hat bereits eine jahrelange Tradition.
Weiterlesen



Die ehemaligen Referendarinnen sagen „Danke!“

Viel zu schnell ist unsere Ausbildungszeit am Mariengymnasium vorbeigegangen. Nach anderthalb herausfordernden Jahren in Distanzlernen, Wechsel- oder Präsenzunterricht sind wir ausreichend gewappnet für unser späteres Berufsleben und es ist an der Zeit, zurückzuschauen und Danke zu sagen.
Danke an die Schülerinnen und Schüler, mit denen wir tolle Momente im und um den Unterricht erleben durften. Danke an die Eltern für freundliche und aufschlussreiche Gespräche. Danke an das Kollegium und die weiteren Mitarbeitenden des Mariengymnasiums für die tolle Unterstützung und das Vertrauen in unsere Arbeit.
Weiterlesen



Vorstellung der neuen Referendarinnen

Wir freuen uns darüber, dass vier neue Referendarinnen im Mai 2022 ihren Dienst am Mariengymnasium aufgenommen haben.
Sie stellen sich Ihnen nachfolgend kurz vor:

Katharina Albrecht - Englisch, Sozialwissenschaften
Mein Name ist Katharina Albrecht, ich bin 26 Jahre alt und komme aus dem schönen Münsterland. Die letzten Jahre habe ich in Münster gelebt und dort die Fächer Englisch und Sozialwissenschaften studiert. Im Studium habe ich ein Auslandssemester in Irland verbracht und in Dublin an einer Schule als Language Assistant gearbeitet.   
Weiterlesen



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.