• 1
  • 2

Interview mit Frederic Böhm (Q1) anlässlich seines Erfolges bei der Physikolympiade

Das Mariengymnasium freut sich sehr darüber, seinen Schüler Frederic Böhm aus der Jahrgangsstufe Q1 für seine gelungene Teilnahme in der zweiten Runde der Physikolympiade mit einer Urkunde auszeichnen zu dürfen. Frederic hat in der zweiten Runde eine zentral gestellte Klausur geschrieben und ein achtbares Ergebnis erzielt. Leider reichte es nicht ganz für ein Weiterkommen in die dritte Runde. Dennoch war die Teilnahme für Frederic eine große Bereicherung, wie er im Folgenden Herrn Markwald (Physiklehrer) in einem Interview erzählt:

Herr Marwald: Hallo Frederic. Schön, dass du Zeit für dieses Interview gefunden hast. Das Mariengymnasium ist stolz auf deine Erfolge bei der Physikolympiade. Du hast an diesem Wettbewerb inzwischen mehrmals teilgenommen. Was würdest du sagen, was macht diesen Wettbewerb besonders?
Frederic:  Es waren viele verschiedene Aufgaben dabei, und einiges war logisch erschließbar oder „zum Knobeln“, anderes erforderte eine erweiterte Recherche in Büchern oder dem Internet. In der Klausur der zweiten Runde geht das natürlich nicht mehr und man bekommt einen Katalog mit möglichen Themen. So erfährt man viel aus den verschiedensten Gebieten.
Herr Markwald: Bei diesem Wettbewerb ist es sehr sehr schwierig, ihn zu „gewinnen“. Inwiefern hat er dich trotzdem bereichert?
Frederic: Da ich nach der Schule auf jeden Fall Physik studieren möchte, schaue ich mir in meiner Freizeit häufiger mal etwas weiterführende Themen an, dafür jedoch auf meine Kenntnisse passende Aufgaben zu finden, ist natürlich eher schwer. Da ist der Wettbewerb eine willkommene Abwechslung und eine gute Gelegenheit das Gelernte anzuwenden, vor allem da man hinterher seine eigenen Lösungen mit einer Musterlösung vergleichen und so direkt daraus lernen kann.
Herr Markwald: Gab es neben dem physikalischen Fachwissen auch etwas anderes, dass du aus der Teilnahme für dich persönlich mitnehmen konntest?
Frederic: Kurz vor der zweiten Runde wurde ich eingeladen, mit etwa Gleichaltrigen ein Seminar zu besuchen. Der dort behandelte Stoff hat in der Klausur hinterher zwar nur einen kleinen Teil ausgemacht, aber sich mit anderen, die in genau der gleichen Situation wie ich waren, zu unterhalten und auszutauschen war viel wert.
Herr Markwald: Würdest du anderen Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Wettbewerb empfehlen? Was würdest du ihnen mit auf den Weg geben.
Frederic: Auf jeden Fall! Mit der Teilnahme kann man nichts falsch machen, selbst wenn man nicht in die zweite Runde kommt, hat man schon sehr viel gelernt und viele Erfahrungen gemacht. Zu den ersten Seminaren wird man so oder so eingeladen, und die Kosten werden übernommen.
Herr Markwald: Vielen Dank für das Interview. Wir hoffen, dass du und noch weitere Schülerinnen und Schüler auch beim nächsten Durchgang der Physikolympiade teilnehmen.
 

 


Aktuelle Nachrichten

Besuch des Kunstmuseums „Ludwig"

Am 9. April besuchten die Kunstkurse der Jahrgangsstufe EF das Kunstmuseum „Ludwig" in Köln. Dabei wurden den Schülern im Rahmen einer Führung Kunstwerke von Kirchner, Ernst und Dali vorgestellt. Mit einigen Gemälden konnte man sich näher auseinandersetzen, indem man seine Gedanken mit anderen teilte und diskutierte.
Das Museum hat viele unterschiedliche Kunststile, unter anderem den Expressionismus und Pop Art, zu bieten.

Weiterlesen



Zusammenarbeit mit der Kommende in Dortmund im Religionsunterricht der 9c

Im März 2019 hat Frau Charlotte Bachmair den katholischen Religionsunterricht der Klasse 9c mitgestaltet. Im Rahmen der Zusammenarbeit des Mariengymnasiums mit der Kommende in Dortmund, vor allem im wirtschaftsethischen Bereich, gestaltete Frau Bachmair drei Unterrichtsstunden zum Reihenthema „(Neue) Armut“. In der Sequenz „Armut in Deutschland“ führte sie ein Rollenspiel mit den Schülerinnen und Schülern durch, in dem diese sich in die Rollen unterschiedlicher Gruppen unserer Gesellschaft hineinversetzen mussten.

Weiterlesen



Gastfamilien gesucht!

Liebe Familien des Mariengymnasiums,
die Fachschaft Französisch hat mehrere Anfragen von einer französischen Schule nach Familien, die sich bereit erklären würden, französische Schüler für einen Zeitraum von ca. 8 Wochen aufzunehmen. Die Jungen sind Jahrgang 2005 und lernen am Collège Froëhlicher in Sissonne (nördlich von Reims gelegen) die deutsche Sprache. Sie würden gerne für einen gewissen Zeitraum in einer deutschen Gastfamilie leben, den Unterricht am Mariengymnasium besuchen und ihre Deutschkenntnisse verbessern. Ein Gegenbesuch ist möglich, aber nicht Pflicht.
Bei Interesse bitte bei Frau Freise melden!

Weiterlesen



Gelbwesten unterwegs – „Gilets jaunes“ jetzt auch am Mariengymnasium?

Am 2. April 2019 besuchte der Französischkurs der EF das Unternehmen Schulte Duschkabinenbau, um sich einen Einblick in die französischsprachige Arbeitswelt zu verschaffen.
Sicherheit wird bei Schulte großgeschrieben: Deshalb trugen alle Schüler Sicherheitsschuhe und gelbe Sicherheitswesten. So waren sie ein Hingucker bei der Führung durch die Produktion, das Lager und die Büroräume. Organisiert und geleitet wurde die Führung von Susanne Gieß, der Mutter eines Schülers des Kurses. Sie arbeitet im Vertrieb des Betriebs, dessen führender Exportpartner Frankreich ist.
„Frankreich im Sauerland, Sauerland in Frankreich.“, ist die Bilanz der gut 90-minütigen Begegnung der Schüler mit der Arbeitswelt.

Weiterlesen



Besuch der Ausstellung „In medias res“

Am 28. März besuchte der Kunstkurs der Jahrgangsstufe Q1 die Kunstausstellung „In medias res“ im Kunstverein Arnsberg.
Den Schülern wurden verschiedene Kunstwerke von internationalen Künstlern wie z. B. Morehshin Allahyari vorgestellt. Durch die vielen verschiedenen Arten der Werke war es sehr abwechslungsreich. 
Ein Highlight der Ausstellung war die VR-Brille, mit der man in eine virtuelle Welt abtauchen konnte, welche auch das gesamte Thema der Ausstellung sehr gut widerspiegelt: Parallelwelten. 

Weiterlesen



Jonte Müller (5c) gewinnt dritten Preis bei der Landesrunde der Mathematikolympiade

Da staunte man doch nicht schlecht. Nicht nur dass sich Jonte Müller aus der 5c als einer von nur zwei Schüler aus dem HSK für die diesjährige Landesrunde der Mathematikolympiade qualifizierte, er sollte für seine dortige Leistung sogar mit einem dritten Preis ausgezeichnet werden.
Diesen konnte er am 30. März in Begleitung seiner Eltern und Geschwister an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf entgegen nehmen. Hier fand die Preisübergabe in einem feierlichen Rahmen statt. Zudem erhält Jonte die Möglichkeit, an der Sommerakademie teilzunehmen.

Weiterlesen



MGA-Modul mit neuer Adresse

Das MGA-Modul ist von nun an unter einer Subdomain unserer Homepage erreichbar. Alle gesetzten Lesezeichen sollten zeitnah aktualisiert werden, da die dyndns-Adressen demnächst nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Die neue Adresse ist:

https://verwaltung.mariengymnasium-arnsberg.de/MGAModul

Auch diese Verbindung ist TLS-Verschlüsselt, so dass ein sicherer Login weiterhin gewährleistet ist.
Hinweis: Auf dem Smartphone kann im mobilen Browser über den Menüpunkt "Zum Startbildschirm zufügen" ein Icon erstellt werden, so dass man das MGA-Modul noch schneller erreichen kann.

UPDATE: Der BSCW hat ebenfalls eine neue Adresse: https://bildung.mariengymnasium-arnsberg.de/bscw/

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok